Mediathek

Mitschnitt online | Koloniales Erbe - Wie umgehen damit? | 19. Dezember 2017

Die deutsche Kolonialvergangenheit ist in der Thüringer Öffentlichkeit, aber auch bundesweit kaum präsent. Seit einigen Jahren jedoch wird die koloniale Vergangenheit des deutschen Kaiserreiches thematisiert. Eine intensive sowie kritische Auseinandersetzung mit diesem Teil der Geschichte fehlt allerdings. Dabei sind kolonialhistorische Spuren in unserem Alltag in Form von Straßennamen, Gebäuden oder im Sprachgebrauch gegenwärtig.


Für ihre ersten Veranstaltung hatte sich die Gruppe Decolonize Erfurt den Politikwissenschaftler und Aktivist Joshua Kwesi Aikins eingeladen. Er sprach zum Thema Deutscher Kolonialismus und Erinnerungskultur.

Joshua Kwesi Aikins arbeitet seit vielen Jahren zum Thema Kolonialismus und deutsche Kolonialvergangenheit. Mit seiner Arbeit bei Berlin Postkolonial und in der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) setzt er sich für ein kontinuierliches Engagement einer antirassistischen und kolonialismuskritischen Kultur der Erinnerung ein.

Eine Veranstaltung der Gruppe Decolonize Erfurt.


> Download

artikel/20171219 Wie umgehen.jpg


artikel/Veranstaltungsbanner_klein.jpg


10.01.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.